Herzlich willkommen
beim TSV Vorbachzimmern!

50 Jahre TSV Vorbachzimmern im Jahr 2014
Die Jugend ist aktiv auf dem Sportgelände im Hauser Tal
Gerätehaus und Aschenbahn auf dem Sportgelände im Hauser Tal
Die Jungs kämpfen mit viel Biss um den Sieg
Die stolze Sammlung von Ehrenschleifen
Auch die Damen sind schnell unterwegs
Beachvolleyballplatz und Weitsprunggrube auf dem Sportgelände im Hauser Tal

Hauptversammlung 2021 mit Wahlen

Zum zweiten Mal fand die Hauptversammlung de TV Vorbachzimmern unter Corona-Bedingungen statt. Das gesamte vergangene Vereinsjahr war von der Pandemie geprägt. Von den vielfältigen Veranstaltungen, die der TSV in normalen Zeiten im kulturellen und im sportlichen Bereich ausrichtet, war nicht viel möglich gewesen. Aber der Sportbetrieb wurde so gut wie möglich aufrecht erhalten. Vieles konnte nicht persönlich in Sitzungen und Besprechungen sondern musste online abgestimmt werden. Unzählige neue Regeln und Corona-Verordnungen waren zu berücksichtigen, so dass sich der erste Vorsitzende Steffen Reißenweber inzwischen als Beamtendeutschversteher outet. Nicht zuletzt deshalb lief der Sportbetrieb und jede Veranstaltung dann auch wann immer dies möglich war geregelt und vorschriftsmäßig ab. Die Übungsleiter wurden entsprechend geschult.

So konnten Tatsächlich auch Vereinsmeisterschaften ausgetragen und das Sportabzeichen abgenommen werden. Die Kinder bekamen ihr Päckchen zu Weihnachten diesmal aber nicht vom Weihnachtsmann, sondern von ihren Übungsleitern nach Hause gebracht. Im Frühjahr führte der TSV zudem wieder eine Müllsammelaktion rund um Vorbachzimmern durch. Im Vereinsheim gab es ein Weißwurstfrühstück samt TSV-Café. Für die Kinder wurde ein Zeltlagerwochenende in den Sommerferien veranstaltet und zuletzt fand auch noch ein Ehrungsabend statt.

Mit dem Kindergarten läuft seit Jahren eine Kooperation sehr erfolgreich.

Reißenweber wies aber auch auf die Jugendabteilung hin. Die hat es besonders hart getroffen, da die Jugendclubs im Stadtgebiet seit der ersten Corona-Welle fast durchgängig den Betrieb einstellen mussten.

Wirtschaftlich steht der Verein auf gesunden Beinen, so dass auch Corona bedingt ausfallende Einnahmen wegen wegfallender Veranstaltungen weggesteckt werden können.

Die Mitgliederzahl konnte im Jahr 2020 entgegen dem landesweiten Trend sogar leicht auf 358 gesteigert werden.

Der sportliche Leiter Rainer Schuch hatte auch im Namen seine Kollegen im Amt Dennis Horn weitere Informationen zum Sportbetrieb im vergangenen Jahr. Denn es war ja nicht so, als sei gar nichts gegangen. Einige der Übungsleiter haben zum Beispiel Übungspläne verteilt, andere sogar ein eigenes Online-Angebot für ihre Sportler entwickelt und angeboten, vor allem im Erwachsenenbereich. Hervorzuheben war hier die Aerobic-Gruppe unter Olga Rabe. Soweit es die verschiedenen Regeln und Verordnungen zulassen, soll der derzeit wieder laufende Sportbetrieb natürlich aufrecht erhalten werden.

Im Sommer wurden immerhin noch 21 Sportabzeichen abgenommen zwei Drittel davon goldene. Auch drei Familiensportabzeichen waren dabei.

Gebuchte Übungsleiterlehrgänge der Verbände waren im vergangenen Jahr bis auf einen abgesagt worden. Im November soll nun ein Lehrgang des Schwäbischen Turnerbundes in Vorbachzimmern stattfinden.

Nachdem die Kassenprüfer keinerlei Unregelmäßigkeiten finden konnten und der Kassiererin Sabine Frank eine einwandfreie Arbeit attestierten, übernahm Ortsvorsteher Gerhard Hauf die Entlastung der Funktionsträger des TSV, die ohne Gegenstimme erteilt wurde.

In seinem Grußwort sprach er allen Dank und Anerkennung aus, die den Verein in den schwierigen Zeiten am Laufen hielten. Das sein nicht einfach. Umso notwendiger sei es, dass einige die Ärmel hochkrempeln und anpacken

Auch Wahlen standen an. Hier gab es relativ wenige Veränderungen. Als zweiter Vorsitzender wurde Rainer Striffler im Amt ebenso bestätigt wie Erich Striffler als stellvertretender Vorsitzender und Kassiererin Sabine Frank. Erika Hamm hatte nicht mehr für den Posten als Schriftführerin kandidiert. Zu ihrer Nachfolgerin wurde Laura Veit gewählt. Dennis Horn hat ebenfalls seinen Posten als sportlicher Leiter zur Verfügung gestellt. Diesen Job wird Rainer Schuch vorerst alleine weiterführen, bis sich das Tandem gegebenenfalls wieder vervollständigt. Ähnlich verhält es sich beim Frauenturnen. Hier ist Waltraud Dobernek nach 34 Jahren ununterbrochener Übungsleitertätigkeit nicht mehr getreten. Hanne Reißenweber wird die Damen deshalb nun alliene anführen. Beim Männerturnen bleibt es beim bewährten Duo Rainer Striffler und Günter Hammel. Der Walking-Gruppe geht weiterhin Holde Albert voran und die Aerobic-Gruppe wird auch in den nächsten beiden Jahren auf die Kommandos von Olga Rabe und Hanne Reißenweber hören. In der Montagsfitness gibt Rainer Schuch die Schlagzahl vor. Mittwochssport und Freizeitsport werden auch künftig vom Vorsitzenden Steffen Reißenweber geleitet, beim Freizeitsport unteerstützt duch Rebecca Striffler. Die Schülerinnen werden von Lea Hemmersbaach, lea Striffler und Jasmin Vetter betreut, die Schüler von Bernd Schuch, Markus Frank, Robin Schuch und Patrik Preuninger. Das Kinderturnen leiten wie bisher Dennis Horn, Cornelia Schuch und Markus Waldmann. Für die Kleinkinder und die Kooperation mit dem Kindergarten sind Anja Nörr, Sylvie Popp und Stefanie Hemmersbach verantwortlich. Und die Jüngsten im Eltern-Kind-Turnen werden von Luisa Günther angeleitet.

Auch im Drum-Herum bleibt alles beim Alten. Den Job als Platzwart versieht wie bisher Volker Frank und den des Gerätewarts, die Geräte in der vorbachzimmerner Halle beschafft und wartet der TSV selbst, Bernd Schuch. Im Bewirtschaftungsteam für die Veranstaltungen wurden Benjamin und Martina Preuninger bestätigt und die Kassenprüfung bleibt u.a. in den bewährten Händen von Hermann Schmezer. Als Beisitzer bleiben Volker Frank, Michael Albert und Georg Veith dem TSV erhalten.

Für das kommende Jahr gab Reißenweber abschließend noch einen Ausblick. In Kürze soll ein zweiter Ehrungsabend stattfinden, diesmal mit den Ehrungen durch die Verbände. Im Januar 2022 ist auch wieder eine Skiausfahrt nach Ehrwald geplant. Sofern es Pandemie, Politik und Umstände zulassen soll wieder ein bisschen Normalität einkehren, mit närrischer Turnstunde, Himmelfahrtswanderung, Landesturnfest in Lahr, Vereinsmeisterschaften, Zeltlager, Ferienprogramm und den üblichen Veranstaltungen. Das Highlight könnte das Landeskinderturnfest in Künzelsau werden, bei dem der Turngau auch auf die tatkräftige Unterstützung des TSV und anderer Vereine aus dem Altkreis setzt.

Die nächsten Termine

Meldung / Nachricht

   Hier geht`s direkt zum
   Meldungs- / Nachrichtenformular.
 
   Ihre Nachricht geht
   an beide sportlichen Leiter.